Wolfsschanze und Heiligenlinde

von Marko Hollasky (Kommentare: 0)

Besichtigung Wolfsschanze

Heute ist ein wenig Geschichtsunterricht angesagt. Wir besichtigen die Wolfsschanze, das Führerhauptquartier im II.Weltkrieg. Unser Guide ist eine rüstige alte Dame, sie führt uns durch das Gelände und berichtet von der damals noch bestehenden Bunkeranlage, als wäre sie dabei gewesen.

Das ist alles sehr beeindruckend, vor allem der schiere Größenwahnsinn der gesamten Anlage. Die Bunker alle in doppelter Hülle (Bunker in Bunker) Bauweise, die Wände je 4m dick, die Decken bis zu 8m dicker Stahlbeton.... Leider hat der bisherige Betreiber wenig zur Erhaltung der Ruinen beigetragen, sodass doch nur wenig wirklich besichtigt werden kann. Interessantes Detail: Man sagt, wer noch einmal an diesen Ort wiederkommen möchte, stellt einen Stock zur Abstützung der Betonbauteile dahin... Bild siehe unten.

Heiligenlinde

als nächste Etappe fahren wir nach Heiligenlinde.

Eine wunderschöne und große Kirche, mit einem Kreuzgang darum in einem sehr kleinen Dorf. Natürlich gibt es auch hier eine entsprechende Cover-Story, wie es dazu kam dass die Kirche genau hier steht, dies führt für mich aber zu weit...

Sehenswert ist die Orgel und das Orgelspiel, welches speziell für die Touristen aufgeführt wird. Die Orgel ist mit mechanischen Figuren ausgestattet, die sich zur Musik bewegen. Das muss zur Entstehungszeit der Kirche ein wirklich beeindruckendes Schauspiel für die Kirchengänger gewesen sein...

Reszel

als Abschluss Fahrt nach Reszel, mit einem begehbaren Kirchturm.

Die Holzkonstruktion für den Glockenstuhl ist wirklich atemberaubend. Der Klang der Glocke ist dann ohrenbetäubend, zumindest wenn man genau in Höhe der Glocken ist, wenn diese losschlagen...

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Datenschutz *